Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen
Sie sind hier: Startseite / Flucht & Integration / Aktuelles / Vorderland-Projekt gewinnt internationalen Integrationspreis

Vorderland-Projekt gewinnt internationalen Integrationspreis

Zu- und Abwanderung ist in der Alpenregion kein neues Phänomen. Dennoch stehen die Alpenländer immer wieder vor neuen Herausforderungen in Sachen Integration. Am 16. Mai 2018 wurde in Turin (IT) erstmal der Alpine Pluralism Award 2018 vergeben. Ziel dieses Preises ist es, innovative Projekte zur Integration im Alpenraum sichtbar zu machen, die Öffentlichkeit zu informieren und zu inspirieren. In vier Kategorien wurden die besten drei Projekteinreichungen ausgezeichnet.

41 Projekte aus sechs Alpenländern (Slowenien, Italien, Österreich, Schweiz, Deutschland und Frankreich) haben sich für den Alpine Pluralism Award beworben. Der Preis ist Teil einer EU-Initiative, die die Integration von Zuwanderern und die Vielfalt im Alpenraum fördern will.

In vier Kategorien wurden Projekte prämiert, die erfolgreich zu dieser Integration beitragen. Das Projekt „Endlich arbeiten dürfen…“ der Koordinationsstelle für Integration Vorderland gewann den zweiten Preis in der Kategorie „Arbeitsmarktintegration“. Die Preisverleihung fand am 16. Mai in Turin im Rahmen einer internationalen Konferenz statt, bei der die Gewinner/innen der Öffentlichkeit vorgestellt wurden.

 

Alpine Pluralism Award 2018 - Alle Projekte

Fotos: © Anka Pintar

Kontakt

Margot Pires
T +43 664 889 659 63
margot.pires@vorderland.com