Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen
Sie sind hier: Startseite / Flucht & Integration / Ehrenamt - aber wie? / Deutsch üben

Deutsch üben

Mit Flüchtlingen Deutsch üben

Wir suchen Ehrenamtliche, die mit Flüchtlingen Deutsch üben

Was?

Flüchtlinge, die einen Deutschkurs besuchen, benötigen Unterstützung bei den Hausübungen. Es hilft ihnen sehr, wenn sie regelmäßig Deutsch sprechen können. Sie müssen das Gelernte vom Kurs wiederholen und üben. Als Ehrenamtliche begleiten Sie Flüchtlinge sozusagen als Stütze durch den Deutschkurs.

Wer?

Für diese Tätigkeit ist Deutsche Muttersprache erforderlich (Hochdeutsch). Die meisten Flüchtlinge besuchen derzeit die Kurse A1, A2, B1. Das sind Anfängerkurse, als Muttersprachler/in benötigen Sie daher keine weiteren Qualifikationen.

Wie?

Sie üben regelmäßig mit 1-2 Flüchtlingen (2 Personen, die denselben Kurs besuchen). Dabei können Sie auch sehr individuell vorgehen - Deutsch üben & Spazieren, Deutsch üben & Tee trinken, Deutsch im Garten, Deutsch üben mit Buch oder neuen Medien ....
Zeitaufwand: 2-6 Stunden / Woche
Margot Pires freut sich auf ein Erstgespräch nach Terminvereinbarung.

Wo?

Die Gemeinden und/oder Pfarren stellen Räumlichkeiten zur Verfügung. Wir gehen auf Ihre Wünsche ein und können einen passenden Raum in Ihrer Gemeinde finden.

Warum?

Viele Flüchtlinge bewegen sich selten im deutschsprachigen Umfeld. Sie haben oft wenig Kontakt mit Muttersprachlern. Üben mit Muttersprachlern hilft sehr beim Spracherwerb - je öfter umso besser.

 

Ratgeber für Ehrenamtliche

Ratgeber für Flüchtlingshelfer
Wie kann ich traumatisierten Flüchtlingen helfen?

 

 

Kontakt

Margot Pires
T +43 664 889 659 63
margot.pires@vorderland.com