Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen
Sie sind hier: Startseite / Region / Projekte & Aktivitäten / weitere Projekte... / Mitdafinerhus

Mitdafinerhus

Getragen von einer Bürgerinitiative im 400 Seelendorf Dafins (Gemeinde Zwischenwasser) entstand das Projekt Mitdafinerhus. Nach einer Planungs- und Sanierungsphase von drei Jahren wurde das Gebäude 2006 in Betrieb genommen. Heute bildet dieses Haus den Lebensmittelpunkt für Menschen der Pflegestufen 1 bis 3. Zusammen mit dem kleinen Dorfladen ergibt das ein wiederbelebtes Zentrum in Dafins.

Zur Entstehungsgeschichte: Sechs BürgerInnen entschlossen sich dazu, das alte Bauernhaus, welches jahrzehntelang als Ferienheim vom Kinderdorf Vorarlberg genutzt wurde, zu kaufen. Sie sanierten es nach baukulturell und energetisch mustergültigen Kriterien und vermieten es an sieben Vorderland-gemeinden als Haus für betreubares Wohnen. Betrieben wird das Mitdafinerhus vom  Vorderlandhus. Es ist eine ideale Ergänzung zum Pflegeangebot in Röthis.

Menschen, meist alleinstehende, die krankheits- oder altersbedingt ihr gewohntes Leben nicht mehr alleine meistern können, finden im Mitdafinerhus erstklassige Bedingungen des Zusammenlebens vor. Diese Wohngemeinschaft bietet zwei Faktoren, die für ein würdiges Leben wichtig sind: Möglichkeiten zum Rückzug und zur Beteiligung. Im Mitdafinerhus gilt die Devise, Selbstversorgung so lange wie möglich zu unterstützen. Der Gemeinschaftsraum, der großzügige Garten und die Dorfintegration bieten beste Voraussetzung dafür.

Weitere Informationen

  • Betreubares Wohnen ist ein Zukunftsmodell im Bereich der Pflege. Die Nachfrage steigt rasant.
  • Derzeit entwickelt sich ein ähnliches Projekt mit vier Wohnungen in Weiler ebenfalls basierend auf dem Private Public Partnership-Ansatz.
  • Ziel ist es, in der Region mehrere kleine Projekte mit privaten Investoren dezentral zu betreiben.

Eckdaten

  • Projektstart: 2006
  • Beteiligte Gemeinden: Fraxern, Klaus, Laterns, Röthis, Sulz, Weiler, Zwischenwasser
  • Kontakt:
    Alexandra Partsch
    email: alexandra.partsch@pundp.eu