Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen
Sie sind hier:Startseite / Aktuell / Erhöhte Waldbrandgefahr

Erhöhte Waldbrandgefahr

Aufgrund der extremen Trockenheit und fehlender Niederschläge in den letzten Tagen und Wochen ist der Waldboden sehr trocken. Es besteht in vielen Teilen Österreichs - so auch in Vorarlberg - erhöhte Waldbrandgefahr.

Sowohl die Landwirtschaftskammer als auch das Land Vorarlberg mit Sicherheitslandesrat Christian Gantner weisen auf das hohe Risiko von Bränden in der Natur hin und bitten die Bevölkerung um erhöhte Vorsicht. Trockenes Laub vom Vorjahr, abgestorbenes Gras vom Winter und fehlende Niederschläge machen den Waldboden sehr trocken und es genügt eine kleine Unachtsamkeit, um einen Waldbrand auszulösen.

Richtiges Verhalten
Das Rauchen im und rund um den Wald ist zu vermeiden, da ein Funke oder eine achtlos weggeworfene Zigarette ausreichen, um einen folgenschweren Brand auszulösen. Keinen Müll, keine Glasflaschen oder Dosen im Wald zurücklassen, denn durch die Spiegelung oder Bündelung des Sonnenlichtes kann ein Brand ausgelöst werden. Das Entzünden eines offenen Feuers wie Lagerfeuer, Kerzen oder Fackeln im Wald oder in der Nähe davon ist strikt untersagt (Verbot gemäß § 40 Forstgesetz). Es ist ebenso verboten, Feuerwerkskörper zu entzünden. Autos sollten auf sicherem Boden und nicht auf trockenem Gras abgestellt werden, da bereits ein heißer Auspuff eines Pkw schnell zum Auslöser eines Waldbrandes werden kann.

Sollten Sie einen Waldbrand entdecken, begeben Sie sich in sichere Entfernung und alarmieren Sie unverzüglich die Feuerwehr unter der Nummer 122.